Erklärung zur Unternehmensführung

Die Unternehmensführung der Funkwerk AG als börsennotierte deutsche Aktiengesellschaft wird in erster Linie durch das Aktiengesetz und daneben durch die Vorgaben des Deutschen Corporate Governance Kodex in seiner jeweiligen aktuellen Fassung bestimmt.

Entsprechend den gesetzlichen Vorschriften unterliegt Funkwerk dem sogenannten „dualen Führungssystem“. Dieses ist durch eine strikte personelle Trennung zwischen dem Vorstand als Leitungsorgan und dem Aufsichtsrat als Überwachungsorgan gekennzeichnet. Vorstand und Aufsichtsrat arbeiten dabei im Unternehmensinteresse eng zusammen.

Vorstand

Der Vorstand der Funkwerk AG besteht aus Kerstin Schreiber.

Der Vorstand ist verantwortlich für die Unternehmensführung und handelt im Interesse der Gesellschaft mit dem Ziel, den Unternehmenswert nachhaltig zu steigern. Hierfür entwickelt er eine geeignete Strategie, stimmt sie mit dem Aufsichtsrat ab und sorgt für deren Umsetzung. Zu seinen Aufgaben zählen außerdem ein effektives Chancen- und Risikomanagement sowie -controlling, die Aufstellung der Jahresabschlüsse von AG und Konzern, des Halbjahresfinanzberichts sowie der Quartalsabschlüsse.

Die Zusammenarbeit innerhalb des Vorstandsgremiums wird durch eine Geschäftsordnung geregelt, die der Aufsichtsrat zuletzt im Dezember 2012 beschlossen hat. Darin sind auch die Ressortzuständigkeiten der Vorstandsmitglieder bzw. des Alleinvorstands, die dem Gesamtvorstand vorbehaltenen Angelegenheiten, die erforderliche Beschlussmehrheit, ein Katalog der zustimmungspflichtigen Geschäfte, sowie die Informations- und Berichtspflichten festgelegt.

Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat der Funkwerk AG setzt sich aus drei Mitgliedern zusammen. Die Arbeit des Aufsichtsrats wird durch eine Geschäftsordnung geregelt und die Effizienz der Tätigkeit regelmäßig überprüft.

Die wichtigsten Aufgaben des Aufsichtsrats sind die Überwachung und Beratung des Vorstands. Bei Beschlüssen, die von grundlegender Bedeutung für die Gesellschaft sind, ist er von Beginn an in den Entscheidungsprozess eingebunden. Darüber hinaus legt er die Informations- und Berichtspflichten des Vorstands gegenüber dem Aufsichtsrat fest. Der Aufsichtsrat wird vom Vorstand regelmäßig, zeitnah und umfassend über alle relevanten Fragen der Planung, der Geschäftsentwicklung, der Risikolage und des Risikomanagements informiert. Abweichungen des tatsächlichen Geschäftsverlaufs von den aufgestellten Plänen werden erörtert. Auf Basis der Ergebnisse des Wirtschaftsprüfers nimmt der Aufsichtsrat außerdem eine eigene Prüfung der Jahresabschlüsse von Konzern und AG vor. Auch der Halbjahresfinanzbericht wird vor der Veröffentlichung mit dem Aufsichtsrat besprochen.

Bei der Zusammensetzung des Aufsichtsrats achtet Funkwerk darauf, dass die zur ordnungsgemäßen Wahrnehmung der Aufgaben erforderlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und fachlichen Erfahrungen abgedeckt werden. Alle Mitglieder im Funkwerk-Aufsichtsrat sind in ihren jeweiligen Fachgebieten ausgewiesene Experten.

Die verschiedenen Aufgaben des Gremiums werden vom Aufsichtsratsvorsitzenden koordiniert, der zugleich engen Kontakt zum Vorstand hält und sich mit diesem regelmäßig berät. Der Aufsichtsrat tritt regelmäßig zusammen, 2012 gab es sechs ordentliche Sitzungen.
Weitere Einzelheiten zur konkreten Arbeit des Aufsichtsrats können dem aktuellen Bericht des Aufsichtsrats entnommen werden.

Arbeitsweise von Vorstand und Aufsichtsrat

Vorstand und Aufsichtsrat der Funkwerk AG arbeiten zum Wohle des Unternehmens eng und vertrauensvoll zusammen. Der Vorstand stimmt die strategische Ausrichtung mit dem Aufsichtsrat ab und erörtert mit ihm in regelmäßigen Abständen den Stand der Umsetzung. Außerdem wird der Aufsichtsrat innerhalb des Geschäftsjahres regelmäßig, aktuell und umfassend über alle wichtigen Ereignisse sowie die Planung, den Geschäftsverlauf und die Risikosituation unterrichtet. Die Informations- und Berichtspflichten sind durch die Geschäftsordnung des Vorstands festgelegt. Bei den Aufsichtsratssitzungen diskutieren Vorstand und Aufsichtsrat alle wichtigen strategischen Entscheidungen sowie zustimmungspflichtige Geschäfte ausführlich, offen und unter Wahrung der Vertraulichkeit. In Ergänzung zu den ordentlichen Sitzungen beraten sich Vorstand und Aufsichtsrat regelmäßig über alle relevanten aktuellen Themen.

Funkwerk AG
Kölleda, 01.07.2013
Der Aufsichtsrat und der Vorstand der Funkwerk AG