Video-Managementsystem posa

Die offene Sicherheitsarchitektur p.o.s.a. aus dem Hause Funkwerk ist ein Video-Managementsystem der Extraklasse! Individuell zugeschnitten auf Ihre Anforderungen erfüllt es höchste Ansprüche und eignet sich ideal sowohl für einfache als auch für komplexe Überwachungsaufgaben.

Mit p.o.s.a. können Sie IP-Videonetzwerke der neuesten Generation verwalten und deren digitale IP-Video-Datenströme anzeigen, aufzeichnen, auswerten und wiedergeben. Durch die gleichzeitige  Unterstützung analoger Systeme, wie z.B. der VAZ (Video Alarm Zentrale), ist die nahtlose Migration von
bestehenden Anlagen mit bewährter Technik hin zu Systemen mit modernster Technologie und maximalem Funktionsumfang möglich. Durch die offene Sicherheitsarchitektur können alle Komponenten problemlos in einem System betrieben werden.

Highlights

  • Modulare Architektur für freie Skalierbarkeit

  • Maßgeschneiderte Kundenlösungen möglich

  • Intuitive PTZ Steuerung durch Panoramaview und Mousetracking

  • Frei definierbare, dynamisch anpassbare
    Benutzerrechte

  • Alle Systemereignisse als virtuelle Alarme konfigurierbar

  • Management von komplexen Alarmszenarien

  • Einbindung von IP-Kameras anderer
    Hersteller

  • Komfortable Suche in Archiven mit statischer Objektsuche Rückwärts

  • Anbindung von digitalen Monitorwänden (Multiview) und Aufzeichnungssystemen (NVR)

  • Unterstützung verschiedener Übertragungstechniken

Technische Daten

Systemaufbau
Multiserver/Verteilte Systeme:unbegrenzt teilbar / individuell konfigurierbar
Anzahl der Clients:unbegrenzt
Anzahl der NVR‘s:unbegrenzt
Anzahl der Monitor Walls:unbegrenzt
Redundanzkonzepte:1:1, 1:N, N:M, Ringsystem
Video
Multicast:ja
Export:AVI, FWP
Gerichtsverwertbarer Export:ja, fwp
DatenEthernet (100Mbit) bzw. RS422 / RS485
Benutzeroberfläche
Sprachen:de, en, it, fr, ru, se
PC Monitore:bis zu 4 Monitore
Anzahl Lagepläneunbegrenzt

weitere technische Details finden Sie im Datenblatt

Vorteile und Nutzen

Offene Systemarchitektur

Ermöglicht individuelle und projektspezifische Problemlösungen


Mousetracking

Durch Anklicken eines beliebigen Punktes innerhalb des Livebildes wird dieser Punkt auf die Bildmitte zentriert. Dadurch wird eine einfache und präzise Steuerung von Schwenk-/Neigeeinheiten mit der Maus auch über verzögerungsbehaftete Verbindungen ermöglicht.


Panoramaview

Durch Anklicken eines bestimmten Punktes im Panoramabild (einmalig gescanntes Standbild) wird der entsprechende Ausschnitt im Livebild dargestellt. Auch die Größe des zu zeigenden Ausschnitts lässt sich im Panoramabild frei wählen. Dadurch ist es möglich, auch sehr hohe Brennweiten selbst über verzögerungsbehaftete Verbindungen leicht zu handhaben.


Flüssige Bilder

Was sich so selbstverständlich anhört, stellt bei Video over IP eine der größten Herausforderungen dar. Bei Verwendung der Funkwerk Codecs können sowohl Live-Bilder als auch Aufzeichnungen ohne Ruckeln dargestellt werden


Minimale Aufschaltzeiten

Durch ein optimiertes Multicast-Konzept können die Videos nahezu verzögerungsfrei auf die Zielmonitore aufgeschaltet werden


Individualisierte Benutzeroberfläche

Die p.o.s.a.-MMI ist nicht einfach nur eine GUI (Graphical User Interface), die für alle Anwendungen fest programmiert wurde, die p.o.s.a.-MMI wird speziell für Ihre Anforderungen maßgeschneidert, damit die von Ihnen gestellten Überwachungsaufgaben optimal erfüllt werden können.

Die Benutzeroberfläche mit umfangreicher Lageplanfunktion wird an die Anforderungen des Bedieners angepasst, nicht umgekehrt


Verteilte Server-Architektur

Beliebige Funktionen können auf einzelnen Maschinen konfiguriert werden, dadurch wird der Single Point of Failure ausgeschlossen und der Aufbau von Systemen mit dezentraler Intelligenz ermöglicht


Unbegrenzte Skalierbarkeit

Benutzer, Kameras, Speicherkapazität etc. sind nicht begrenzt und können jederzeit erweitert werden


Schneller Export von Videosequenzen

Die maximale Geschwindigkeit des Exports ist nur durch die Hardware limitiert


Niedrigere Netzwerklast

Durch Multicast-Unterstützung und ein optimiertes Multicast-Konzept wird die Netzwerklast auf ein Minimum reduziert