Systemkamera FAC 858

Die bewährte FAC 858 ist eine digitale CCD-Kamera mit 1/2″-Bildwandler und 10 Bit Videosignalverarbeitung sowie einer seriellen Schnittstelle zur Steuerung und Einstellung sämtlicher Kameraparameter.  Durch die Fernkonfigurierbarkeit der Kamera können softwarebezogene Systemänderungen, Upgrades, Funktionserweiterungen, sowie die Auflagemaßeinstellung direkt von der Zentrale aus durchgeführt werden. Die Kamera verfügt im Grundausbau unter anderem über einen Bildspeicher, Schrifteinblendung und interne Videodetektionsfunktionen.

Dank der integrierten Tickereinblendung ist sie besonders geeignet für den Einsatz im Bereich der Bahn und des ÖPNV.

Highlights

  • Live-Ticker - zur Überprüfung, ob ein Livebild angezeigt wird

  • Echtzeit-Nachtsichtmode (ALL=automatic low light)

  • Triple - Tag/Nacht Mode mit verschleißfreiem patentiertem Kombifilter (Farbe, S/W, IR)

  • Erweiterte Videodetektion

  • Fadenkreuzeinblendung

  • Integrierter Bildspeicher zur Lichtempfindlichkeitssteigerung, zusätzlich max. 15 Speicherbilder, Sequenzaufzeichnung mit Vortriggerung

  • Vergleich zwischen Speicher- und Livebild

  • Elektronische Auflagemaßverstellung mit zwei Speicher

  • Großer Versorgungsspannungsbereich

  • Galvanische Trennung zwischen Stromversorgung, Video-GND und Gehäuse

  • Zeilenspiegel und Bilddrehung

  • Drei Anwenderspeicher für beliebige Konfigurationen, zusätzlich ein Werksspeicher

Technische Daten

Bildsensor 1/2“ Interline, Hyper-HAD
Zeilennorm625 Zeilen, 50 Hz
Pixel total470.000 = 795 (H) x 596 (V)
Spektralbereich400 nm … 650 nm
ObjektivanschlussC-/CS Mount
Betriebstemperatur25 °C … +55 °C
Stromversorgung10 … 32 V DC
Leistungsaufnahme6 W
Abmessungen (L x B x H)186,5 x 71,5 x 60 mm

weitere technische Details finden Sie im Datenblatt

Vorteile und Nutzen

Tickereinblendung

Direkt im Sensor wird in das aufgenommene Videobild ein dynamischer Ticker (Kreuz) eingefügt. So wird sichergestellt, dass es sich bei dem auf dem Monitor angezeigten Videobild um ein Livebild handelt und nicht um ein Standbild. Besonders bei der Überwachung von Bahngleisen ist diese Funktion sehr wichtig.


Echtzeit-Nachtsichtmode (ALL)

Der Echtzeit-Nachtsichtmode (Automatic Low Light) ermöglicht eine höhere Empfindlichkeit in Echtzeit ohne Bewegungsunschärfe. Dadurch eignet sich dieser Mode insbesondere für den Einsatz bei zu überwachenden Arealen mit geringer Beleuchtung. Einzigartig ist die bisher nicht erreichbare Lichtempfindlichkeit durch die Kombination von Low-Speed-Shutter und ALL. Somit hilft diese Kamera auch Kosten für Beleuchtungskörper und Energie zu sparen.


Statische Maskierung von Bildbereichen

Es können bis zu 8 Bildbereiche durch schwarze Maskierung im Bild abgedeckt werden.


Kontrastautomatik

Bewertungsfunktionen sind automatischer Weißabgleich, SCS-Automatik, Schwarzwert-Automatik und statische  Bildbewertefenster. Diese speziellen Automatiken ermöglichen
zu jedem Zeitpunkt eine optimale Bildwiedergabe.


Spitzlichtaustastung

Bei starken Übersteuerungen (z. B. bei Spiegelungen) wird der entsprechende Bereich ausgetastet und die Blende (oder SCS) etwas weiter geöffnet.


Schwarzwertautomatik

Kontrastarme Bilder werden durch Optimierung des Schwarzwertes verbessert.


Zeilenspiegel/Bilddrehung

Diese Option lässt durch Seitendrehung des Bildes in horizontaler Richtung einen Spiegeleffekt entstehen (zum Beispiel an Bahnsteigen, um den “Rückspiegeleffekt” zu erreichen). Die Bilder werden auch im Alarmbildspeicher abgelegt. Bei Überkopfmontage läßt sich der Sensor um 180° drehen.