Argoscan - Seitenstreifenfreigabe

Seit über 15 Jahren sind Funkwerk-Komponenten an kritischen Autobahnabschnitten für Verkehrsbeobachtung und manuelle Seitenstreifenfreigabe im Einsatz. Mit der Argoscan-Seitenstreifenfreigabe fließt der Verkehr auch zu Stoßzeiten und sonstigen Engpässen, ohne dass dabei in aufwendige und teure Infrastruktur, wie zusätzliche Fahrspuren, investiert werden muss.

Konventionelle Systeme

Ohne Videounterstützung muss der Seitenstreifen vor der Freigabe mit einem Fahrzeug zeit- und personalaufwendig abgefahren und überprüft werden. Bei Videounterstützung durch ein System mit statischen Kameras muss ein Operator in der Verkehrszentrale die visuelle Überprüfung von freizugebenden Abschnitten Kamera für Kamera nacheinander vornehmen.

Verbesserungspotential

  • Die manuelle Seitenstreifenprüfung dauert etwa eine Minute pro Kilometer. So entsteht z.B. für einen 20km langen Abschnitt zwischen Prüfung und Freigabe eine „Beobachtungslücke“ von 20 Minuten, in welcher unbemerkt neue Blockaden entstehen können.
  • Der Abstand zwischen statischen Kameras beträgt maximal 200 Meter. Mit dynamischen Schwenk-/Neigeeinheiten kann dieser Abstand auf bis zu 600 Meter vergrößert werden.

Lösung: Argoscan-Seitenstreifenfreigabe

Auch bei Einsatz von Schwenk-/Neigekameras können die Autobahnteilabschnitte im Hintergrund gescannt werden. Die „Beobachtungslücke“ kann so auf weniger als 10 % (ca. 90 Sek.) der Alternativlösung minimiert werden.

 

Highlights

  • Sichere und schnelle Seitenstreifenfreigabe durch multistatische Videoanalyse

  • Optimale Verifikation durch präzise Schwenk- Neigekameras mit optischem Hochleistungs-Zoom (SNK Platon)

  • Unterstützung des Operators bei der Ergebnisauswertung

  • Benutzerfreundliche Bedienung

  • Deutliche Minimierung des Hardwarebedarfs und der damit verbundenen Infrastrukturkosten durch Einsatz dynamischer Kameras

  • Vermeidung von unerwünschten Alarmen durch intelligentes Filtern von Ereignissen

  • Mehrfachnutzen durch zusätzliche Verwendung für Verkehrsbeobachtung und Analyse

  • „Best traffic management system 2007“ für das Land Hessen, welches dank der Videoanlage von Funkwerk den Verkehrsdurchfluss um bis zu 25 Prozent erhöhen und so eine Einsparung von täglich 3.200 Autostunden pro Jahr erreichen konnte

  • „Intertraffic Amsterdam Innovation Award 2008“ in der Kategorie Traffic Management

Vorteile und Nutzen

Einsparung von Videoinfrastruktur

Dynamische Schwenk-Neigeeinheiten sparen über 60 % an Kameras und Masten.


Einsparung von Verkehrsinfrastruktur

Die temporäre Seitenstreifenfreigabe ist erheblich günstiger als zusätzliche Fahrspuren auf Autobahnen.


Steigerung der Effizienz

Im Vergleich zu konventionellen Systemen ist die Argoscan-Seitenstreifenfreigabe deutlich schneller und sicherer.


Umweltschutz

Die Reduktion von Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen durch Stauvermeidung fördert Umwelt- und Klimaschutz


Schnellere Reaktion auf regelmäßig wiederkehrende Verkehrsereignisse

Vorausschauendes regelmäßiges Scannen der Fahrbahn unterstützt den Operator


Ausblenden von Fehlalarmen

Irrelevante Ereignisse werden durch Algorithmen gefiltert


Heranzoomen von Details

Dynamische Kameras mit variablen Brennweiten erlauben die Vergrößerung bis zur Erkennung kleinster Details.


Mehrfachnutzen des Systems

Neben der Seitenstreifenfreigabe kann das System zur Verkehrsanalyse und -beobachtung verwendet werden.