VSID® - Sichere Übertragung bei Video-over-IP

Video-over-IP: Ist das sicher? Ja, dank Funkwerk!

Ob bei der Überwachung von Bahngleisen, Straßenkreuzungen oder Flughäfen – bei sich ähnelnden Gefahrensituationen bestand bisher immer ein Risiko: Zeigt das Videobild die korrekte Gefahrenstelle und ist es auch aktuell? Funkwerk hat mit dem Codierungssystem VSID® (Video Source ID) eine weltweit einzigartige Lösung für dieses Problem.

Durch VSID® kann sich der Nutzer sicher sein, jederzeit das aktuelle Livebild zu empfangen und nicht lediglich eine eingeschleuste Aufnahme oder ein störungsbedingtes Standbild. In der IP-Kamera oder im Videodecoder wird dank VSID® das Videobild (beziehungsweise das I-Frame) mit einer verschlüsselten Kennungs-ID und einem Zeitstempel aus dem SNTP-Zeitserver versehen. So bleiben auch Unterbrechungen des Videostreams oder hohe Latenzzeiten innerhalb des Netzwerkes nicht unbemerkt. Bisher gab es für die digitale Videowelt noch keine vergleichbare Sicherheitsmaßnahme.

VSID® bietet darüber hinaus einen wirksamen Schutz vor der Sabotage des Videostreams. Dies ist besonders in offenen Netzwerken relevant. Durch VSID® und der eindeutigen Kennzeichnung der Streams ist es nicht mehr – wie bisher noch – möglich, ein manipuliertes Videosignal in ein Netzwerk einzuschleusen bzw. das originale Videosignal zu stören, selbst wenn es mit einer identischen Video-IP-Adresse versehen ist.

Neben dem zusätzlichen Schutz, der durch das neue System gewährleistet wird, erhalten Nutzer die Möglichkeit, die verschlüsselt übertragene VSID®-Kennung auch als sichtbare Textkennung in der Videoquelle einblenden zu lassen. Diese kann bis zu 16 alphanumerische Zeichen umfassen. Lassen auch Sie sich von unserer Lösung überzeugen! Die Deutsche Bahn setzt bei sicherheitsrelevanten  Videoübertragungen bereits auf die EBA-zugelassene Funkwerk-Lösung.

VSID® ist besonders geeignet für den Einsatz bei sich ähnelnden Gefahrensituationen, wie

 

Highlights

  • Eindeutige Kennzeichnung und Identifikation der Videosignale

  • Schützt vor unbemerkter Manipulation und Sabotage des Videostreams

  • Erkennt selbstständig Netzwerkprobleme, wie Unterbrechungen oder hohe Latenzzeiten

  • Schaltet falsche, latenzbehaftete und eingeschleuste Videosignale ab

  • Optimal für sich ähnelnde Gefahrensituationen wie Bahngleise, Straßenkreuzungen oder Flughäfen

  • Von der Deutschen Bahn zugelassenes System (EBA-Zertifizierung)

  • Ein-/Ausblendbare Textkennung in der Videoquelle mit bis zu 16 alphanumerischen Zeichen