Pressemitteilung zum Halbjahresbericht 2019

  • Funkwerk AG im ersten Halbjahr 2019 mit deutlichem Wachstum
  • Konzernumsatz erhöht sich im Vorjahresvergleich um rund 19 % auf 40,9 Mio. Euro und Betriebsergebnis (EBIT) um nahezu 80 % auf 5,4 Mio. Euro
  • Steigender Auftragseingang als stabile Basis für weiteren Geschäftsverlauf
  • Im Gesamtjahr 2019 Umsatzplus um etwa 6 % und EBIT von mindestens 11 Mio. Euro erwartet

Kölleda, 26. August 2019 – Der Funkwerk-Konzern konnte sich im ersten Halbjahr 2019 erneut sehr positiv entwickeln: Gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum stieg der Konzern­umsatz um 19,3 % auf 40,9 Mio. Euro (Vorjahr: 34,3 Mio. Euro). Bedingt vor allem durch das höhere Geschäftsvolumen verbesserte sich das Betriebsergebnis (EBIT) um 79,8 % auf 5,4 Mio. Euro, woraus sich eine EBIT-Marge von 13,2 % (Vorjahr: 8,8 %) errechnet. Nach Steuern lag der Periodenüberschuss im Konzern bei 4,8 Mio. Euro (Vorjahr: 2,6 Mio. Euro). Neben der erfreulichen Nachfrage insbesondere im Geschäftsbereich Zugfunk resultierte das deutliche Umsatz- und Ergebnisplus auch aus dem zyklischen Projektgeschäft, durch das sich Schwankungen ergeben.

Der Auftragseingang lag in den ersten sechs Monaten 2019 bei 53,5 Mio. Euro (Vorjahr: 44,5 Mio. Euro), das entspricht einer Steigerung um gut 20 % gegenüber der Vergleichsperiode 2018. Der Auftragsbestand erhöhte sich zum 30. Juni 2019 auf 82,9 Mio. Euro (30.6.2018: 68,6 Mio. Euro). Damit verfügt der Konzern über eine gute Basis für die Entwicklung im zweiten Halbjahr 2019 und darüber hinaus.

Durch das erneut erfreuliche Ergebnis wurde die Vermögens- und Finanzlage von Funkwerk weiter gefestigt: Per 30. Juni 2019 verfügte der Konzern, bei dem wie am Vorjahresstichtag 420 Mitarbeiter (inklusive Auszubildende) beschäftigt waren, über eine Eigenkapitalquote von 49,6 % (31.12.2018: 46,8 %) und liquide Mittel in Höhe von 29,7 Mio. Euro (31.12.2018: 28,2 Mio. Euro).

Im Gesamtjahr 2019 rechnet Funkwerk mit einem Umsatzplus von etwa 6 % (2018: 82,7 Mio. Euro) im Konzern. Die EBIT-Prognose wurde auf mindestens 11 Mio. Euro (2018: 11,4 Mio. Euro) angehoben, gestützt durch die über der Planung liegenden Ergebnisse des ersten Halbjahres sowie der Annahme, dass die für den Markteintritt in neue Geschäftsfelder und Technologien erforderlichen Aufwendungen durch die positive Geschäftsentwicklung getragen werden können.

Den vollständigen Zwischenbericht finden Sie unter www.funkwerk.com.

Die Funkwerk AG, Kölleda/Thüringen, ist als mittelständischer Technologiekonzern spezialisiert auf lösungsorientierte Informations-, Kommunikations- und Sicherheitssysteme für den Schienenverkehr, Infrastruktur, Behörden und Unternehmen. Funkwerk-Produkte basieren auf modernsten Verfahren der Funk- und Kommunikationstechnik sowie der Datenverarbeitung und tragen zur Kostensenkung bei den Kunden bei.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Funkwerk AG, Im Funkwerk 5, 99625 Kölleda, Tel.: 03635 458 500, Fax: 03635 458 399

E-Mail: ir@funkwerk.com

Pressekontakt:
Redaktionsbüro tik GmbH, Claudia Wieland, Tel.: 0911 9597871, info@tik-online.de