MESA 23 - bewährt in Europa

Die universelle Systemarchitektur der MESA 23, die auf den Spezifikationen der TSI ZZS basiert, beinhaltet einheitliche und standardisierte Schnittstellen und Baugruppen, die als 19″-Steckkarten konzipiert sind. Die 19″-Einschubtechnik garantiert einen mühelosen und schnellen Wechsel der Baugruppen und die Möglichkeit des Einsatzes der Baugruppen in allen Gerätevarianten bzw. -typen. Die Wiederverwendung der Baugruppen und Module wird dadurch ebenso erreicht wie die Verwendung eines durchgängigen Diagnosesystems. Die einheitlichen Ersatzbaugruppen gewährleisten eine kostenoptimierte Ersatzteilhaltung, die eine schnelle und effiziente Instandsetzung und einen geringen Schulungsbedarf für das Instandhaltungspersonal zulässt.

Die modulare Bauweise der Gerätevarianten gestattet optimale projektspezifische Lösungen individuell nach Kundenwunsch. In Abhängigkeit von der Umgebungstemperatur und der Funktionalität bietet Funkwerk unterschiedliche GSM-R-Endgerätevarianten an.

Dual-Mode-Zugfunkgeräte sind bei Bedarf auch als rein analoge Geräte erhältlich. Bei dieser Lösung besteht die Möglichkeit der nachträglichen, einfachen Erweiterung mit den für den GSM-R – Betrieb notwendigen Komponenten, um die Zugfunkanlage später auch im GSM-R – Netz nutzen zu können.

 MTRS 2+A RSH Ansicht 1_freigestellt MESA23-MT3 mtrs_1+a_rih
 MESA 23 (Dual-Mode)
MTRS 2+A RSH
 MESA 23
MTRS 1 BC
 MESA 23 (Dual-Mode)
MTRS 1+A RIH
 mtrs_1rs_GS2 GTM26_vorne_links MTRS_1 RI
 MESA 23
MTRS 1 RS
MESA 23
GTM+
 MESA 23
MTRS 1 RI
 MMIS_angeschaltet_DE
 Bediengerät MMIS

Highlights

  • modulare 19" Einschubtechnik

  • standardisierte Schnittstellen

  • auch als Dual-Mode-Terminal erhältlich